Fahrschule Rekord - Ferienfahrschule - alle Klassen - Berlin Steglitz

Seit 1934 Qualitätsfahrschule der Klassen: PKW  Motorrad  LKW und Bus

Inhaber Andreas Thielke

NIE WIEDER FAHRANGST: Viele kleine Informationen für Menschen die seit längerer Zeit ihren Führerschein besitzen, aber nie oder selten in den Genuss des Fahrens kamen.
Für alle diese Menschen gibt es die Möglichkeit in unserer Fahrschule ein paar Auffrischungsstunden zu nehmen.
Endlich wieder neue Motivation und Spaß am Autofahren ...
Mitunter kommen sie aus einem Dorf oder einer kleineren Stadt mit wenig Verkehr. Sie haben Angst sich in dem Berliner Verkehrsgetümmel zurecht zu finden. Mit etwas Übung haben sie ihre Angst schnell überwunden. Es stärkt das Selbstbewusstsein und hebt die Lebensqualität. Auch im Beruf ist man flexibler. Haben Sie MUT und machen Sie den ersten Schritt, den schon sehr viele Menschen vor Ihnen bei REKORD getan haben.

Wir bemühen uns noch viel Interessantes zu diesem Thema für Sie zusammen zu stellen

Den Führerschein besitze ich, bin aber noch nie oder lange nicht mehr gefahren ...
Dieses Problem kennen viele Führerscheinbesitzer.
Man ist 18 Jahre geworden, für den Führerschein hat das Geld noch gereicht, aber dann.... Auto....zu teuer.
Die Eltern fragen ??? Nein .. mit unserem Auto fährst du noch nicht. Schön .. denkt man sich, wie soll man denn so Fahrpraxis bekommen. Der Freund oder die Freundin haben doch ein Auto, aber die fahren auch lieber selber. Die Jahre vergehen, heiraten Kinder u.s.w. und plötzlich fällt einem ein, dass man ja einen Führerschein besitzt. Das Auto des Partners muss herhalten, aber man fühlt sich nicht so recht wohl bei dem Gedanken so lange nicht gefahren zu sein.
Was kann man machen ? Partner sind bei diversen Übungen immer recht ungeduldig. Was ist mit den Fahrlehrern? Die sind doch immer so geduldig und wissen wie es in einem aussieht. Also schnell ins Internet  www.fahrschule-rekord.de  geschaut.  Und was sieht man, Fahrlehrer geben auch Auffrischungsstunden. So ein paar Fahrstunden mit etwas Hilfe an seiner Seite sind nicht schlecht. Nicht lange überlegt Stunden gebucht und los geht´s. Und so stellt man plötzlich fest, dass es mit professioneller Hilfe leichter fällt sich im Straßenverkehr zurecht zu finden. Schnell ist man wieder fit und fragt sich, warum man nicht schon früher auf diese Idee kam.
Aber egal, Hauptsache man hat wieder Spaß und ein sicheres Gefühl beim Auto zu fahren.
Möchten sie lieber einen Schaltwagen oder einen Automatikwagen fahren?
Schön, dass Sie den Mut gefunden und Entschluss gefasst haben bei uns ein paar Übungsstunden zu nehmen. Diese Autos stehen Ihnen zur Verfügung um Ihren Plan in die Tat umzusetzen. Egal ob Schaltwagen oder Automatik.
Ein tolles Gefühl wieder zu fahren ...
Es ist soweit, endlich wieder alleine hinter dem Lenkrad. Keine Angst mehr vor den dicken Brummies. Autobahnen, kleine enge Strassen und Parklücken stellen sich nicht mehr als unüberwindbares Hindernis dar. Auch dem Feierabendverkehr sieht man nicht mehr mit Schrecken entgegen. Und dann erst der Urlaub, da kann auch der Partner mal ein Nickerchen im Auto machen. Es doch viel entspannender sich bei längeren Autofahrten abwechseln zu können. Mit dem neuen Gefühl der Sicherheit und Ruhe ist es wirklich ein tolles Gefühl durch die Landschaft zu fahren. Durch dieses Selbstbewusstsein, lässt es einen auch völlig kalt, wenn andere Autofahrer hupen und drängeln. Man kann eigentlich nur jedem raten diesen Weg zu gehen.
Der Mensch und sein Auto ...
Mensch und Auto sind schon zwei schwierige Dinge. Trotzdem haben Mensch und Auto viel gemeinsam. Ein Herz, Blut, Wasser, Verdauungsorgane, Augen und gewisse Teile um sich fort zu bewegen. Zugegeben das aufrechte Fortbewegen ist dem Auto nicht gegeben, aber in Sachen Geschwindigkeit ist es dem Menschen haushoch überlegen. Auch muss es seinen Durst stillen. Ohne Nahrung kommt auch so ein Auto nicht lange aus. Sie sehen, es gibt doch viele Ähnlichkeiten. Eigentlich sollte der Mensch das Auto beherrschen. Oft ist es umgekehrt, das Auto beherrscht den Menschen. Irgendwie braucht man sich aber auch gegenseitig.
Das Auto kommt ohne den Menschen nicht so recht von der Stelle, der Mensch ohne das Auto schon, aber viel umständlicher. So ein Auto kann ohne seinen Menschen nicht leben. Manche Menschen können aber auch ohne ihr Auto nicht leben und möchten es am liebsten überall hin mitnehmen. Es wird gehätschelt, umsorgt und gepflegt, kurz man tut einfach alles für sein Auto.
Autos sind einigen Menschen gegenüber nicht immer so freundlich. Sie bereiten ihnen ein unsicheres Gefühl, sind laut und oft viel zu schnell. Das kommt davon, das diese Menschen sich viel zu wenig mit dem Auto beschäftigen. Lernen sie es erst einmal besser kennen, merken sie schnell, das so ein Auto doch ein toller Weggefährte und recht umgänglich ist. Zu dieser Erkenntnis gelangen Menschen durch engagierte Fahrlehrer. Diese vermitteln zwischen Auto und Mensch. Oft ist es ein schwieriger Weg, letztendlich siegt aber doch der Mensch und dann ist er mit dem Auto ein wirklich tolles Team.
Das Alter ....
... spielt überhaupt keine Rolle. Man kann in jedem Alter Spaß & Freude am fahren haben.
Mitunter kommt es vor, dass man aus verschiedenen Gründen erst wieder in der zweiten Lebenshälfte fahren möchte oder muss. Kein Problem, man hat es nicht verlernt, es ist nur ein wenig vergraben. Mit ein paar Fahrstunden hat man das einstmals erworbene Wissen schnell wieder auf Vordermann gebracht. Mitunter ist es auch hilfreich ein paar theoretische Stunden in der Fahrschule zu besuchen. 
Ein kleiner Ruck und ein Anruf in der Fahrschule genügt. Damit ist der erste Schritt in die wiedererworbene Selbstständigkeit getan. Mit den ersten Übungsstunden kommt dann auch die Freude wieder. Das Gefühl wieder teilzuhaben hebt schnell das Selbstbewusstsein.
Also nicht lange überlegen, greifen sie zum Telefon oder kommen einfach mal vorbei.
2006 - Autor A. Müller